Dark Light

Granat – alles andere ist Sozialismus!

2010 versammelten sich vier verwegene Dandys unter dem Einfluss von Eurodance, Techno, NDW und Postpunk, um die Welt mal kräftig an den Eierstöcken zu packen. Joah, und das machen sie jetzt – bis zur Unfruchtbarkeit.

Das erste Kavantgarde Interview mit Granat (damals noch The Patricks) zählt wohl zu den bislang absurdesten überhaupt. Wer sich nicht mehr daran erinnert, kann es sich hier noch mal in aller Ruhe angucken. Damals waren die Jungs noch auf der Suche nach einem neuen Namen. Den haben sie mittlerweile gefunden: Granat. Für was der Name steht und was man von Granat am Freitag bei ihrem Auftritt auf dem Kavantgarde Festival erwarten kann, wollten wir herausfinden und haben die Band in ihrem Studio besucht. Leider lief dann doch alles etwas anders. Aber seht selbst…

Darüber hinaus stellt sich uns die Band heute mit ihrem Steckbrief im Karlsruher Künstlerregister vor. Im Steckbrief verraten sie unter anderem was sie inspiriert und was sie von einem Veranstalter erwarten, der sie buchen möchte. Hier geht’s zum Steckbrief der Band. Im Steckbrief gibt es zudem auch zwei Hörproben der Band. Also, don’t miss it!

Übrigens, in den nächsten Tagen veröffentlichen wir hier noch zwei exklusive Live Studio Sessions von Granat. Vorfreude ist erlaubt!

Jetzt aber erstmal viel Spaß mit den 10 Fakten über Granat:

Das Interview führte Schote

7 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.