Dark Light

Am Freitag veranstalten Redlock & Friday Dunard im Radio Oriente ihre zweite Kabelkraut Veranstaltung. Das Konzept der Veranstaltung: elektronische Tanzmusik verschmilzt mit Krautrock Musik aus den 70er Jahren. Eigenartiges Konzept? Mag sein. Spannend allemal! Und relevant für die Kavantgarde sowieso. Grund genug die Jungs hier mal vorzustellen.

Redlock

Mal abgesehen von dem üblichen Drill an Blockflöte, Klavier und Orff-Instrumenten kam die Initialzündung für Redlock im Bereich der Musik als er mit 13 das erste Mal einen Plattenladen betrat. Fasziniert von diesen unbekannten elektronischen Klängen, welche auf so riesigen altmodischen Schwarzen Plastikscheiben daherkamen, beschloss er selber solche Musik zu machen.

Seither sucht er seinen Sound, der stets im Wandel ist und immer möglichst viele Menschen auf die Tanzfläche zum wackeln bringen soll. Die treibende Kraft dabei ist die Euphorie und Experimentierfreudigkeit beim Auflegen und Produzieren. Es ging ihm nie um klinisch sauberen durchsequenzierten Techno sondern um ausschweifende, dreckig, melodische Stückchen Musik. Es findet sich eine bunte Mischung von Einflüssen aus alten Rock Platten oder z.B. dem frühen Techno der 90er Jahre. Eigentlich alles was Spass macht und irgendwie doch Sinn und Tiefe in sich birgt.

Hier gelangt ihr zum Steckbrief von Redlock…

Friday Dunard

Friday Dunard heißt eigentlich Friedemann und kommt aus dem Schwabenländle. Momentan lebt und studiert er in Karlsruhe. Als Dreikäsehoch begann er, auf klassischen Instrumenten zu spielen und seit einigen Jahren produziert er seine eigenen elektronischen Tracks. Dabei ist Friday Dunard auf kein Genre fixiert. Bislang entstanden viele melodische, flächige Stücke, meist tanzbar, denn er mag Rhythmus und Groove. Sein Faible für kleine Details und ein gestiegenes Interesse für Experimente und Verpeilung finden ebenfalls Einzug in seine Tracks.

Seit Ende 2009 beschäftigt sich Friday Dunard mit dem digitalen DJing. In seinen Sets vermischt er verschiedene Stile wie Techno, Krautrock, House, Electronica und Dubstep. Er bespielt regelmäßig die iuno-Bar am Werderplatz. Hinzu kamen bislang Auftritte bei studentischen und privaten Parties, sowie bei der Ausstellung “ton:art 2010”. Manchmal gibt es ihn im Doppelpack mit der Laptop-Band Benoît and the Mandelbrots zu hören und am 18.02. nun zum zweiten Mal im Radio Oriente im Rahmen von Kabelkraut gemeinsam mit Redlock. Vorbeischauen lohnt sich bestimmt!

Hier gelangt ihr zum Steckbrief von Friday Dunard…

3 comments
  1. Für die Nerds 🙂

    01 / Supermayer – Superbrain Transmission
    02 / Cluster – Rotor
    03 / Luke Abbott – Present
    04 / James Holden – Idiot Clapsolo
    05 / Huggotron – Pop It Bad (Agoria Remix)
    06 / Muskat Nuss – Misteek Drive
    07 / DJ Koze vs. Sid LeRock – Naked (DJ Koze Remix)
    08 / Applescal – The Storm Is Yours (Sistema Remix)
    09 / The MFA – The Difference It Makes (Petter’s Different Version)
    10 / Nathan Fake – Undoing The Laces
    11 / Oni Ayhun – OAR004-A
    12 / Avus – Poppy
    13 / Four Tet – Sing
    14 / Zomby – Digital Flora 1
    15 / Shed – Keep Time
    16 / Luke Abbott – More Room

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.