Dark Light

„Die Erna hat’s“ und ab dem 16. September hat sie auch Kunst. Seit nunmehr 23 Jahren ist sie ein fester Bestandteil des Karlsruher Stadtbildes. Nach einer durchtanzten Nacht ist sie der Anlaufpunkt für das letzte Bier am Morgen oder kommt jedem gelegen der uneingeladen auf eine WG-Party geschleppt wird und den Gastgeber mit einer Flasche Sekt versöhnlich stimmen will.

Zwei Wochen lang soll die Erna nicht nur für das „Absackerbier“ oder ausgegangene Lebensmittel herhalten, sondern verwandelt sich ab dem 16.September zu einem Kulturautomaten, der Kunst, Musik und Design von verschiedenen Künstlern zu bieten hat.

Das Kulturautomaten Team kennt seine Künstler entweder persönlich, hat sie durch die Steifzüge über Künstlermärkte kennengelernt, oder die Künstler sind selbst auf die Aktion aufmerksam geworden und haben sich um einen der begehrten Plätze im Automat beworben.

Die zwei Initiatorinnen des Projekts Marie und Solveig werden uns jetzt mal ein paar der Künstler vorstellen, die ihre Sache im Kulturautomat anbieten werden:

Zu allererst wollen wir euch *great-handmade vorstellen. Sie sind eine der Ersten gewesen, die wir angequatscht haben. Ihre Begeisterung für das Projekt führte dazu, dass auch wir immer mehr an das Projekt geglaubt haben und es definitiv zur Umsetzung bringen wollen. Jetzt aber zu *great-handmade. Sie sind ein junges Schmuck- und Schnickschnack-Label aus Karlsruhe, das individuelle Dinge für SIE und IHN in aufwendiger Kopf- und Handarbeit anfertigen. Romantische und verspielte Käferklunker und lässige Retro-Holzbroschen sind nur ein kleiner Teil des ständig wachsenden Sortiments. Künstlerschmuck zum kleinen Preis und mit Seltenheitswert! Great!

Hier gelangt ihr zum frisch ausgefüllten Kavantgarde Steckbrief von *great-handmade. Inkl. Produktfotos ihrer aktuellen Kollektion…

Der nächste in der Runde ist Lukas Schönthal. Er liebt den Fineliner, ganz gleich ob dick oder dünn. Einfach ein Blatt Papier und am liebsten ganz ohne Vorzeichnung drauf los malen. Den Kopf frei bekommen und abwarten, was dabei herauskommt. Inspiriert durch Fotografien aus Mode-und Lifestyle Blogs, entstehen in grafischen Flächen und Linien unterteilte Portraits. Durch detaillierte und ebenfalls grafische Schattierungen, werden Räumlichkeit und Lichtstimmung erzeugt. Gerne arbeitet er mir altem und abgegriffenem Papier, das er auf Flohmarktbesuchen ergattert. Bei der Erna wird er sein Können dem Kulturautomaten-Publikum präsentieren.

Alexander Koch haben wir bei „T-Shirt, Kunst und Kinkerlitzchen“ aufgegabelt. Er ist eigentlich Landschaftsgärtner und –architekt aber immer wieder packt ihn die Kunst und zwingt ihn den Filsstift in die Hand zu nehmen. Dann entstehen gut gelaunte Kritzeleien oder Ölschinken mit urbanem oder ruralem Zeug drauf. Immer häufiger entstehen Strichzeichnungen vor allem von seiner Lieblingskreatur, dem Käfer, im Allgemeinen Scaramordax coquinus genannt (Kochscher Beißkäfer). Seine scharmant aggressive Käferkreatur wird auch bei uns im Kulturautomaten zu Gast sein.

Juli Foos haben wir bei „Erlkönige-Design vor Serie“ im Kunsttransit entdeckt. Sie ist Designerin und Künstlerin aus Karlsruhe und studiert an der Hochschule für Gestaltung. Ihre Produkte sind nicht nur mit großer Liebe und Handarbeit gefertigt, sondern haben immer auch eine Geschichte zu erzählen. So auch ihr Streetart-Comic, der nicht nur einen Einblick in die Vielfalt der Karlsruher Streetart gibt, sondern diese im Comic zu einer liebevoll erzählten Geschichte zusammenfasst. Im Automaten gibt’s zum Street Art Comic die passenden Street Animals – echte Karlsruher Street Art Characters zum Anfassen und Knuddeln!

Wir, das Kulturautomaten-Team, freuen uns auf die zahlreichen Kunstwerke die es bald in der Erna zu entdecken gibt und hoffen, dass möglichst viele von euch dort in den zwei Wochen vom 16.09. bis zum 30.09.2011 vorbeigucken werden, um ein paar Dinge zu kaufen. Die Künstler werden es euch danken!

Die neuesten Infos zum Erna Kulturautomat findet ihr übrigens hier:

3 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.