Dark Light

Bevor Ralf Pytlik morgen auf dem Kavantgarde Festival seine Performance “Art Slave” präsentieren wird, hat ihn Dominik (Reposit.Records) ein paar Fragen zu seinen künstlerischen Wurzeln, zukünftigen Projekten und seiner Meinung zur Karlsruher Kunstszene gestellt. Besonder interessant empfinden wir dabei die Kritik die er am Karlsruher Leerflächenmanagement übt. Auch wir würden es begrüßen wenn die Stadt mehr dazu beitragen könnte, wenn viele der leer stehenden Geschäfte und Räumlichkeiten zumindest temporär der karlsruher Kunstszene bereit gestellt würden. Ein spannendes Thema welchem wir uns auf jeden Fall noch intensiver zuwenden werden! Doch jetzt erstmal viel Spaß mit dem Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.