Dark Light

Jakup Ferri (1981, Prishtina, Kosovo) beschäftigt sich auf einzigartige Weise mit seiner Herkunft. Er wurde bereits auf der Akademie – noch während des Krieges – mit deren Position weit abseits der Kunstwelt konfrontiert. Er begann in Videos diese Situation zu thematisieren, wobei er stets als Protagonist auftrat. Als der Balkan schliesslich von Kuratoren als Quelle unverfälschter Kunst entdeckt wurde, fand sich Jakup Ferri in Ausstellung in den Zentren der Kunstwelt wieder. Es folgten zahlreiche Ausstellungen in New York, Paris oder vor zwei Jahren in Karlsruhe.

Von der Qualität seiner Arbeiten überzeugt, hat ihn der Karlsruher Galerist Florian Weingrull ein zweites Mal nach Karlsruhe geholt und präsentiert nun die Ausstellung “Laughing Lessons by Jakup Ferri” bei sich in der Galerie in der Viktoriastraße. Nach der Eröffnung am 28.01.2011 wird diese noch bis zum 12.03.2011 zu sehen sein. Um den Künstler der Kavantgarde vorzustellen und um auf die Ausstellung aufmerksam zu machen, hat ihm Redakteur Mojique Herrmann (Wunschkultur Karlsruhe) ein paar Fragen gestellt. Viel Spaß mit dem Interview!

Wer die Ausstellung besuchen will, findet HIER sämtliche Informationen dazu.

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.