Dark Light

Swing United (2)

Electro Swing ist in aller Munde. Das zeigt der folgende ARTE Tracks Videobeitrag mit dem wir diesen Artikel einleiten möchten.

Denn diesen Freitag (22.03.2013) ist es auch in Karlsruhe wieder soweit: Das Kölner DJ-Trio SWING UNITED, bestehend aus Madame Summit, Phonkmaster & Marvis sind zurück im Vanguarde Kulturklub und bringen Electro Swing zum dritten Mal nach Karlsruhe. Ihre letzten zwei Partys in Karlsruhe haben bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir sind deshalb neugierig geworden und haben das Trio um ein Interview gebeten. Darin wollten wir herausfinden wie sie zu Electro Swing gekommen sind, welche Künstler man in diesem Bereich kennen sollte und wie das Karlsruher Publikum in Vergleich zum Kölner Publikum abgeschnitten hat. Viel Spaß mit dem Interview!

Wer seid ihr, was macht ihr und wo kommt ihr her?

Wir sind seit Jahren als DJs in Köln und Umgebung aktiv. Wir drei (Madame Summit, Phonkmaster, Marvis) haben uns über die gemeinsame Liebe zur Musik kennen gelernt. Seit 2011 veranstalten wir die Swing United in Köln und finden dort immer mehr Leute, die diesen Sound lieben.

Electroswing. Für alle die diese Musik noch nicht kennen: was kann man sich darunter vorstellen?

Der Sound basiert auf Swing-Musik aus den 1920ern/30ern, gemischt mit aktueller elektronischer Clubmusik. Es ist auf jeden Fall eine ordentliche Portion Bass dabei und das ganze ist extrem tanzbar. Manche Produzenten sampeln dabei alte Platten, viele komponieren mittlerweile aber auch ganz neue Stücke und treten mit eigenen Live-Musikern auf.

Swing United

Welchen Electronic-Swing Track oder Künstler sollte man unbedingt kennen?

Da gibt es einige die man sich anhören sollte, aber besonders zu erwähnen ist auf jeden Fall Parov Stelar, der maßgeblich diesen Musikstil geprägt hat.

Es gibt eine ganze Reihe von Künstlern, aber immer wieder gerne spielen wir z.B. Shemian, Caravan Palace oder Jamie Berry um nur ein paar wenige zu nennen.

Was sind eure persönlichen Lieblingstracks?

Phonkmaster: Jamie Berry – Out of my mind

Madame Summit: Alle Farben – Galant (Egokind Remix)

DJ Marvis: Got K.D.S. – Swang!

Wie und wann seid ihr auf Electronic Swing aufmerksam geworden?

Bei uns allen war es mehr oder weniger Zufall, aber Parov Stelar war bei uns allen einer der ersten großen Stars.

Was schätzt ihr wo der Altersdurchschnitt auf euren Partys liegt? Was könnt ihr da beobachten?

Das schöne an unseren Partys ist, das es Musik für alle Altersklassen ist. Wir beobachten, dass jeder begeistert mittanzt ob Anfang 20 oder Ende 50. Electroswing ist für alle da.

In welchen Ländern oder Städten ist eures Wissens nach Electronic Swing besonders angesagt?

In England und Frankreich ist Electro Swing schon länger ein Thema. Hier in Deutschland ist ganz klar Berlin der Vorreiter. Doch mittlerweile gibt es in jeder größeren Stadt Electro Swing-Parties, und auch die kleineren Städte ziehen gerade nach.

22.03.2013 | SWING UNITED #3

In Köln habt ihr schon des Öfteren veranstaltet und aufgelegt. Im November letzten Jahres das erste Mal in Karlsruhe im Vanguarde. Was war euer Eindruck? Wie war die erste Party in Karlsruhe?

Die erste Party war großartig! Anfangs waren wir ziemlich gespannt, wie die Musik in Karlsruhe aufgenommen wird, aber wir können behaupten, dass die Karlsruher den Kölnern in nichts nachstehen. Einige Gäste haben wir am Ende der Party kaum noch von der Tanzfläche runter bekommen.

Swing United

Legt ihr eigentlich auch noch in anderen Städten auf?

Ja, unter anderem in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin.

Das besondere auf euren Partys sind die vielen Leute die sich im Stil der 20er Jahre gekleidet haben. Für alle die sich da modisch noch nicht hingewagt haben, was macht den Kleidungsstil der 20er Jahre aus?

Es gibt da schon einige Variationen, aber man kann mit wenig Aufwand einiges machen. Als Mann wirkt z.B. ein weißes Hemd mit schwarzer Hose und Hosenträgern gut, am besten noch eine Fliege dazu. Für die Frauen wirkt häufig schon ein schlichtes, schwarzes Kleid sehr schön, am besten kombiniert mit einigen Accessoires wie einer Federboa, einem Fascinator oder einer Zigarettenspitze. Am besten macht man sich selber ein Bild, wenn man sich etwa alte Tanzvideos auf YouTube ansieht.

Neben den Klamotten ist vor allem auch der Tanzstil einiger Leute aufgefallen. Neben „Paartanz-Einlagen“ konnte man auch das eine oder andere eindrucksvolle Solo beobachten. Was hat es mit dem Tanz auf Electronic-Swing Partys auf sich?

Es gibt da einen klassischen Swing-Tanz namens „Lindy Hop“. Den tanzt man eigentlich auf Swing ohne elektronische Beats, aber manche tanzen dies auch gerne auf Electro Swing. Lindy Hop ist ein sehr sportlicher Tanz mit vielen Improvisations-Elementen. Wer ihn lernen möchte, der findet passende Tanzschulen in den meisten größeren Städten. Der Tanz ist toll und macht sehr viel Spaß – es ist bei der Swing United aber auch völlig in Ordnung, einfach nur Freestyle zu tanzen, das machen auch die meisten.

Welche Internetseiten würdet ihr unseren Lesern, die sich für die 20er Jahre und Electroswing und die ganze Thematik interessieren, empfehlen?

electro-swing.com

Was erwartet die Karlsruher Besucher der nächsten SWING UNITED Party am 22.03.2013 im Vanguarde?

Wir werden auf jeden Fall wieder alles für eine großartige Party tun! Genug tolle, tanzbare Tracks haben wir auf jeden Fall dabei.

Danke für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit SWING UNITED in Köln und Karlsruhe!

22.03.2013 | SWING UNITED #3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.