Dark Light

Heute stellen wir euch den Karlsruher Künstler Ralf Pytlik vor. Zur Malerei gelangte er bereits 1988 durch die Subkultur Graffiti. Wenige Jahre später wurde sein Interesse für Surrealismus und Impressionismus geweckt. Neben zahlreichen Ausstellungen in Norddeutschland, Padova (Italien), Groningen (Holland) und Istanbul (Türkei) erlangte er mit der Ausstellung „menschenwelt“ im Casino Baden-Baden die bislang größte Aufmerksamkeit. Dort zeigte er die Menschen losgelöst vom Kontext der Umgebung mit dem Fokus auf das Individuum. Nach längerer Zeit gibt er nun ein Gastspiel in seiner Heimatstadt Karlsruhe. Die Vernissage findet am 07.03.2009 im Salmen am Ludwigsplatz in Karlsruhe statt.

Frau Calmbach-Hatz, Inhaberin des Papier Fischers in Karlsruhe und Mäzenin des Künstlers, freut sich, dass Ralf Pytlik mal wieder in Karlsruhe ausstellt und äußerte sich dazu wie folgt: „Es ist uns eine besondere Freude, Ralf Pytlik zu präsentieren. Denn als Karlsruher Unternehmen ist es für uns besonders wichtig zu zeigen, dass wir an die regionalen Künstler, die sich auch schon weit über die Karlsruher Grenzen hinaus einen Namen gemacht haben, glauben und sie weiterhin unterstützen möchten.“, so Calmbach-Hatz.

Ein guter Freunde von Ralf Pytlik, Zeljko Miletic, übernahm vor kurzem das Salmen und das Ohne Gleichen und bot seinem Freund daraufhin an, im Salmen eine Vernissage zu veranstalten. Für diese produziert Ralf Pytlik nun seit einiger Zeit Kunstwerke und ließ bereits vorab verlauten, dass die Kunstwelt sehr gespannt sein darf, da es etwas ganz Neues werden wird. Wir dürfen gespannt sein…

Weitere Informationen zu Ralf Pytlik findet ihr HIER im Kavantgarde Steckbrief.

Willkommen in der Kavantgarde lieber Ralf Pytlik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.