Dark Light
Sympathische Jägerinnen auf der stetigen Suche nach Möbeln mit Charakter. The Hunter verkaufen Vintage-Möbel für Menschen mit Geschmack. Mittlerweile verkaufen sie weltweit, doch befindet sich ihr Domizil für ihre Einzelstücke in der Südstadt. Wir haben den Möbeljägerinnen einen Besuch abgestattet.

TheHunter1

Sympathische Jägerinnen auf der stetigen Suche nach Möbeln mit Charakter. THE HUNTER verkauft Vintage-Möbel für Menschen mit Geschmack. Mittlerweile verkaufen sie weltweit, doch befindet sich ihr Domizil für ihre Einzelstücke in der Südstadt. Wir haben den Möbeljägerinnen einen Besuch abgestattet.

Sie sind Jägerinnen, ihr Objekt der Begierde ist aber kein Waldbewohner. Wenn Sarah Bürklin und Astrid Ochsenreither auf Tour gehen, sind sie auf der Suche nach Sideboards, Vitrinen, nach Ledersesseln, dem besonderen Einzelstück. Dabei sind sie auch selbst unterwegs grasen Haushaltsauflösungen ab, schauen sich Möbel vor Ort an. “Manchmal erzählen uns die Besitzer oder Verwandten die Geschichte hinter einem Stück. Das ist für uns natürlich besonders spannend.” In der Südstadt haben die beiden seit Jahresbeginn ein Domizil für ihre Möbel gefunden. “Zwar läuft der Verkauf zum Großteil online, aber Laufkundschaft ist natürlich immer willkommen,” so Sarah. Sarah betrieb zuvor das Liebstöckel, welches im Mai seine Pforten schloss. Und so wurde aus dem anfänglichen Hobby, Vintage-Möbel zu suchen, zu kaufen und aufzuarbeiten ein Beruf mit Berufung. “Anfangs haben wir die ganzen Sachen auf unseren Dachboden geschleppt, das wurde allerdings schnell zu viel. Wir stießen schnell an eine logistische Grenze”, so Astrid. Die Produkt-Designerin Astrid und die Kunsthistorikerin Sarah haben scheinbar das richtige Auge und Gefühl, wenn es um Möbel geht. Mittlerweile verkaufen sie sogar bis nach Shanghai. Dabei haben sie sich das meiste Wissen im Learning-By-Doing-Modus angeeignet. “Wir haben auch schon das ein oder andere kaputt gemacht, weil anfangs das Know-How fehlte”, so Astrid, “doch mittlerweile wissen wir genau was wir zu tun haben.”

TheHunter3
Das Publikum, welches die Möbel kauft, ist meist um die Mitte 30 oder auch älter, in jedem Fall eher gutbürgerlich oder solider Mittelstand. “Das sind Menschen, die keine Lust auf Möbelhaus-Look haben.” Vor allem seien sie interessiert an Einzelteilen. Der Wunsch, sich individuell einzurichten, nimmt in den letzten stetig Jahren zu. “Die Menschen suchen auch nach Stücken, die länger überdauern als zwei Umzüge.” Das Bewusstsein für Wohnen und Einrichtung habe sich in den letzten Jahren stark geändert. Generation IKEA ist auf der Suche nach Dauerhaftigkeit.

TheHunter2

Dabei hilft es den beiden auch auf Trends zu achten. “Wir schauen auch zum Beispiel, welche Farben in der Mode gerade angesagt sind und regieren natürlich darauf”, erklärt Sarah. Besonders gut verkaufen sich eigentlich immer hochwertige Teakmöbel von dänischen Designern, aber auch die 70er Jahre sind wieder auf dem Vormarsch.
Was der Unterschied zwischen Antiquitäten und Vintage sei, lautet eine Frage. “Vintage sind im Prinzip alle Möbel ab den 50er-Jahren, alles davor läuft unter Antiquität”, so erklärt Astrid ihr Sicht. Die beiden haben scheinbar ihren Traumberuf gefunden umringt von Stühlen, Tischen und Kommoden. Im Hinterzimmer befindet sich ein kleines “Fotostudio”, um die Möbel bestmöglich fürs Netz in Szene zu setzen.

TheHunter4

Der Versuchung sich selbst permanent neu einzurichten können sie mittlerweile widerstehen. “Klar, wenn ich was sehe, denke ich schon mal darüber nach, ob ich es nicht für mich will. Aber mittlerweile sind wir da ganz Profi und sehen die Möbel als Ware.” Manchmal jedoch ist ein Teil doch zu schön und dann wird darüber schon mal hart verhandelt, wer es sich denn ins Wohnzimmer stellen darf. Ihre eigenen Wohnungen sind jedenfalls nicht nur im 50er-Jahre-Stil eingerichtet, da wird Altes mit Neuem kombiniert. Sympathische Jägerinnen eben auf der stetigen Suche nach Möbeln mit Charakter.

TheHunter5

LINKS:
The Hunter
Facebook

3 comments
  1. WK-Teak EßZimmer, runder Ausziehtisch, Polstersesselstühle, Sideboard, Schreibtisch, rechteckiger Tisch mit feiner flacher Schublade, schmaler Couchtisch abzugeben, bei Ettlingen.

  2. Ihre Möbel finde ich sehr schön. Ich selbst hätte einige sehr gute Stücke anzuieten in der Nähe von Ettlingen nach Todesfall – sehr gepflegt.

  3. Hallo, ich bin’s das Herrchen von Thabo. Ich hätte alte Möbel kostenlos abzugeben. Falls Interesse meldet euch unter 017647288168 Andreas

Schreibe einen Kommentar zu Grell, Rose Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.